Familienaufstellung

oder  ‚Walking-in-your-shoes‘

Familienaufstellungen

dienen dazu, persönliche Verstrickungen oder unbewusste Bindungen in Familien ans Licht zu bringen, um somit einen Lösungsprozess einzuleiten, der Kräfte zur Wandlung frei macht.

Diese Bindungen können sich auf ausgeschlossene, vergessene, verdrängte, frühverstorbene Familienmitglieder, frühere Partner der Eltern, Großeltern oder andere schwere Schicksale (Behinderung /Mord) in der Familie beziehen und oft unbewusst unsere jetzigen Beziehungen und Handlungen bestimmen oder belasten. In folgenden Lebenssituation haben sich Aufstellungen als hilfreich erwiesen.

Keinen richtigen Platz im Leben finden

Bei unglücklichen Lebensläufen
Zur Klärung bei Trennung oder Scheidung
Ehe-, Beziehungs-, und Bindungsproblemefamily-1466262_1920

Kinderlosigkeit, Adoption
Tod eines Kindes
Schulschwierigkeiten

Unbekannter Elternteil
Chronische Krankheiten und Energielosigkeit
Berufliche Entscheidungen
Wege aus Arbeitslosigkeit
Ressourcenfindung
Unfallneigung
Fremdbestimmungsgefühl u.v.a.


Mit der Methode  ‚Walking-in-your-shoes‘ können wir folgende Anliegen erforschen:

Für deinen „Walk“ ist jene Rolle sinnvoll, von welcher man annimmt, dass sie Antworten auf Fragen für das eigene Verständnis, Wachstum und seine Weiterentwicklung liefert.

Beispielsweise könnte das sein:

„du selbst“, „dein Partner“, „dein Kind“, „eine Person, mit welcher es Konflikte gibt“, „dein blinder Fleck“,

„deine berufliche Zukunft“, „deine Berufung“, „dein unentdecktes Potential“, „dein körperliches Symptom“,

„dein Glück“, „dein Erfolg“, „dein inneres Kind“, „deine Seele“, „deine Entscheidung, die du fällen musst“.

Möglich sind auch Themen aus deinem Umfeld, beispielsweise „dein Haustier“ oder „dein Pferd, Hund, Katze, „dein Haus“, „deine Firma“, „dein Projekt“, u.s.w.


Termin Samstag 17.11.2018
Beginn 9:00 Uhr

Preis            Anmeldung

Feedback

Banner-breit-PFG-Zentrum-01